Wie kann ich dieses kleine süße Wesen retten?

Vogelschutz in Deutschland
Saxlicht
Beiträge: 14
Registriert: 11.05.2018, 18:34:08

Wie kann ich dieses kleine süße Wesen retten?

Beitrag von Saxlicht » 22.05.2018, 22:04:00

Vorgestern habe ich einige Jungvögel entdeckt, die wahrscheinlich von einer Elster aus dem Nest geworfen wurden. Die Jungvögel lagen direkt in der Sonne und waren zum Teil schon von Ameisen befallen. Ich glaube es sind Kohlmeisen.

Von drei gefundenen Vogelbabys, habe ich schließlich nur ein Vogel retten können. Ich habe es mit nach Hause genommen und in einer Art Schale, einem Gänsebräter eingebettet. Die untere Schicht bildet zunächst eine Wärmflasche, damit das arme Tier schön warm gehalten wird.

Darüber liegt ein Baumwolltuch und um das Tier herum habe ich einige eingerollte Socken gelegt. Das Tier selbst liegt auf einem Papiertaschentuch. Jede halbe bis ganze Stunde, je nachdem, gebe ich dem Vogel mit einer Kunststoffpinzette etwas Nahrung, wie aufgeweichte Haferflocken, oder Insekten. Es ist nicht ganz einfach, so viele passende Insekten zu finden. Ich bin da eigentlich mehr ungeübt.

Was meint Ihr? Mache ich das so richtig? Was würdet ihr mir raten?

Euer Saxlicht...
CIMG1431.JPG
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Saxlicht am 31.12.2018, 09:33:39, insgesamt 7-mal geändert.
Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.

Saxlicht
Beiträge: 14
Registriert: 11.05.2018, 18:34:08

Re: Wie kann ich dieses kleine süße Wesen retten?

Beitrag von Saxlicht » 01.06.2018, 18:58:19

Naja, wenn ich mir das etwas genauer betrachte, so wurde doch alles richtig gemacht.
So wird die junge Kohlmeise wahrscheinlich eine reelle Chance haben, zu überleben.
Ich werde noch ein wenig warten, bis die Kohlmeise selbstständig geworden ist. Wahrscheinlich dauert das noch ein paar Wochen.
vogel_2.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Saxlicht am 31.12.2018, 09:36:15, insgesamt 3-mal geändert.
Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.

Saxlicht
Beiträge: 14
Registriert: 11.05.2018, 18:34:08

Re: Wie kann ich dieses kleine süße Wesen retten?

Beitrag von Saxlicht » 18.06.2018, 19:36:08

Die kleine Kohlmeise hat mittlerweile ein sehr gemütliches Zuhause gefunden. Vielleicht wird sie das kleine Häuschen sogar schmerzlich vermissen, wenn sie sich demnächst in die Freiheit wagt?

Doch sie wird immer wieder zurück nach Hause fliegen dürfen.
oelliHaus.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Saxlicht am 31.12.2018, 09:37:01, insgesamt 1-mal geändert.
Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.

Saxlicht
Beiträge: 14
Registriert: 11.05.2018, 18:34:08

Re: Wie kann ich dieses kleine süße Wesen retten?

Beitrag von Saxlicht » 18.06.2018, 19:54:06

Ölli, so trägt die Kohlmeise ihren Namen, macht sich sehr nützlich.
Hier ist sie mit Gartenarbeiten beschäftigt. :-)
oelliGarten.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.

Saxlicht
Beiträge: 14
Registriert: 11.05.2018, 18:34:08

Die Kohlmeise hat überlebt

Beitrag von Saxlicht » 19.01.2019, 14:14:32

Einen kleinen Jungvogel gefunden

Im Mai 2018 wurde dieser kleine Jungvogel gefunden. Er lag hilflos auf einer Wiese und war schon von zahlreichen Ameisen befallen.

Wir hatten die Wahl, entweder den Vogel der Natur zu überlassen, oder ihn mitzunehmen und zu versuchen, ihm ein "zweites" Leben zu vermitteln.

Den Vogel einfach liegen zu lassen, konnten wir nicht. Er lag ohnehin schon in der viel zu warmen Sonne und die vielen Ameisen hätten ihm wohl in der kommenden halben Stunde den Rest gegeben. Der Jungvogel war in einer recht misslichen Situation, aus der er selbständig nicht mehr herauskam. Auch die Meisenmutter konnte da nicht mehr viel tun. Also nahmen wir ihn mit.

Vom Nestling zum Ästling

Nestling ist der Begriff für einen Jungvogel, der vor nicht langer Zeit aus einem Ei ausgeschlüpft ist und aufgrund seines jungen Alters noch nicht selbständig leben kann. Die Vogeleltern müssen ihn also füttern, wenn er überleben soll.

Unser gefundener Jungvogel war solch ein Nestling, der jedoch ohne Nest verblieben war. Wahrscheinlich wurde das Nest zuvor durch eine Elster angegriffen. Ohne Nest hat das Jungtier keine Überlebenschance. Auch wenn die Mutter es weiter gefüttert hätte, wäre es hilflos der Umwelt ausgeliefert gewesen. Hätte es die Elster nicht geholt, wäre vielleicht eine Katze oder Krähe vorbeigekommen.

Solch ein Nestling vor dem sicheren Tod zu bewahren ist nicht schwierig. Man nimmt es einfach mit, trägt gleichwohl eine ordentliche Portion von Verantwortung mit sich. Nimmt man solch einen kleinen Nestling mit, übernimmt man selbst die Mutterrolle des Vogels und füttert es.

Auf dem Bildern der anderen Antworten sehen wir einen etwa knapp 14 Tage alten Nestling, der sich langsam zu einem Ästling entwickelt.

Ein Ästling ist der Begriff für einen Vogel, der gerade sein Nest verlassen hat. Schließlich locken die Vogeleltern die Nestlinge aus ihren Nestern heraus, damit sie den nächsten Schritt zur Selbständigkeit erlernen. Dabei sitzen die gerade zu Ästlingen gewordenen Jungvögel in kleinen Büschen, bzw. auf kleinen Ästen und werden noch einige Zeit weiter von ihren Vogeleltern weiter gefüttert.
Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.

Zurück zu „Vogelschutz“