Betrügerische Versuche: Sicherheitshinweis (PayPal)

Betrügerische Versuche: Sicherheitshinweise (PayPal)
Cautus esto
Beiträge: 55
Registriert: 16.01.2019, 18:10:12
Wohnort: Wiesbaden

Betrügerische Versuche: Sicherheitshinweis (PayPal)

Beitrag von Cautus esto » 31.01.2019, 18:31:23

Im Augenblick werden wieder E-Mails mit betrügerischen Absichten versandt. Unter dem Vorwand, dass in den letzten Tagen wieder vermehrt Internetangriffe auf Netzwerke stattfanden, sollen PayPal – Kunden dazu aufgefordert werden, ihre Daten mit der Kundendatenbank abzugleichen.

Auch hier gilt: ein seriöses Unternehmen wird Sie niemals mit einer E-Mail auffordern, Ihre Daten abzugleichen. Wer diese E-Mails, wie unten auf dem ersten Bild zu erkennen, näher untersucht, wird schnell feststellen, dass alle Verlinkungen (Hyperlinks), auch wenn sie verschiedene Themen aufweisen, auf ein und dieselbe Seite verweisen. Führen Sie Ihre Maus (ohne zu klicken) über einen Hyperlink, so sehen Sie unten in der Statusleiste, dass die Verlinkungen auf eine Seite verweisen, die auf keinen Fall zu PayPal gehört. Zweifelhafte Betreiber dieser Seiten versuchen nur, Ihre PayPal–Benutzerdaten ausfindig zu machen, um sie missbräuchlich zu verwenden.

Wer den Firefox - Browser benutzt und ihn gut eingerichtet hat, sieht wie auf dem zweiten Bild zu erkennen, dass vor dieser Seite gewarnt wird.

Bitte löschen Sie diese E-Mails sofort, bitte auch aus Ihrem Papierkorb des E-Mail – Clients.

Absender: sicherheit@paypal.cn (Die Domain paypal.cn existiert nicht)
2019-01-31_2.jpg
2019-01-31_1.jpg
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Cautus esto
Beiträge: 55
Registriert: 16.01.2019, 18:10:12
Wohnort: Wiesbaden

Betrügerische Versuche: Kundendaten abfangen

Beitrag von Cautus esto » 10.02.2019, 17:28:48

Das ist eigentlich schon der Gipfel der Frechheit.

Zunächst ist zu bemerken, dass die Rechtschreibung bzw. Grammatik der Spam – E-Mails katastrophal ist. Halten die Absender die Empfänger für so dumm? Ich kann nur dazu sagen: "Ein bisschen mehr Respekt und Achtung meine Herrschaften!

Hinzu kommt die Frechheit, dass im CC der E-Mails (weitere Empfänger) ganze Blöcke von Adressen einkopiert wurden. Nach dem Datenschutzgesetz ist dies zu unterlassen. Seriöse Firmen würden solche E-Mail Verteilungen niemals vornehmen. Darüber hinaus wird PayPal niemals über E-Mail Kunden auffordern, Ihre Daten zu aktualisieren.

Löschen Sie solche E-Mails unverzüglich und ebenfalls aus dem Papierkorb des E-Mail – Clients.

Besondere Vorsicht ist mit den Verlinkungen (Absende - Button) geboten. Klicken Sie niemals auf solch einen Link, da sich auf den Folgeseiten nicht einsehbare Gefahren verbergen können (Viren, Trojaner etc.).

Und wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, dann nehmen Sie persönlichen Kontakt mit PayPal auf (zum Beispiel mit dem Telefon) und erkundigen Sie sich zunächst nach solchen Inhalten einer E-Mail.

Euer Cautus esto…
Zeit: Sun Feb 10 17:02:32 2019
Absender: <samovens.pw(at)samovens.pw>
Betreff: PayPal Regeln aktualisieren
(Netherlands (NL) / Amsterdam)
2019-02-10.png
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Cautus esto
Beiträge: 55
Registriert: 16.01.2019, 18:10:12
Wohnort: Wiesbaden

Ihr PayPal-Konto ist vorübergehend eingeschränkt.

Beitrag von Cautus esto » 01.04.2019, 18:04:01

Ihr PayPal-Konto ist vorübergehend eingeschränkt.

Ja? Ich wußte gar nicht, dass ich überhaupt ein PayPal - Konto besitze. Dennoch erstaunt mich diese E-Mail wenig. Es zeigt nur jetzt wieder einmal mehr, dass die Spammer Ihre Empfänger - E-Mail - Adressen völlig willkürlich auswählen.

Solche E-Mails sind ohne "Hand und Fuß". Sie können diese getrost löschen und auch direkt aus dem Papierkorb verschwieden lassen.

Euer Cautus esto...

2019-04-01.png
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Cautus esto
Beiträge: 55
Registriert: 16.01.2019, 18:10:12
Wohnort: Wiesbaden

Ihr Konto wurde gesperrt

Beitrag von Cautus esto » 08.04.2019, 19:29:42

Die weiter unten im Bild dargestellte E-Mail mit dem Betreff: "Beheben Sie Probleme mit Ihrem Konto wiederholte Kundigung"
ist noch besser.

Bei dieser E-Mail kommt es mir so vor, als würden die Absenderinnen oder Absender gar nicht wissen, was sie überhaupt schreiben. Da wird so ein Text, vielleicht ja in russischer Sprache, vorgefertigt und dann einfach durch einen Internet - Übersetzer zur "deutschen" Sprache konvertiert. Es ist schon eine Beleidigung an die deutsche Sprache, so etwas zu versenden.

Also ich möchte doch höflich bitten meine Herrschaften!


2019-04-08.png
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Cautus esto
Beiträge: 55
Registriert: 16.01.2019, 18:10:12
Wohnort: Wiesbaden

Re: Betrügerische Versuche: Kontoeinschränkung: Bitte verifizieren Sie Ihre Daten

Beitrag von Cautus esto » 21.04.2019, 22:33:53

Diese E-Mail ist ein neuer Betrugsversuch und seit neuestem im Umlauf. Seien Sie also bitte vorsichtig.

Der Link des Buttons "Weiter zu PayPal" verweist nicht nach PayPal sondern zu fzbh.de. Diese Seite existiert nicht bzw. wurde entfernt.

Wie schon in der Vergangenheit, ist das verwendete Deutsch und die Grammatik recht auffällig.


2019-04-21.png
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Cautus esto
Beiträge: 55
Registriert: 16.01.2019, 18:10:12
Wohnort: Wiesbaden

Re: Betrügerische Versuche: Sicherheitshinweis (PayPal

Beitrag von Cautus esto » 08.05.2019, 22:54:16

Liebe Leserinnen und Leser,

zurzeit ist wieder eine gefährliche Spam - E-Mail im Umlauf. Seien Sie also vorsichtig.
Der in dieser E-Mail dargestellte Button führt zu: bitly.net. Diese E-Mail führt betrügerische Absichten im Schilde.

Euer Cautus esto...


2019-05-08-01.png
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Zurück zu „Phishing- Kategorie: PayPal“