[2022-03] Betreff der E-Mails: Beteiligung an Sanktionen

Auch hier ist Vorsicht geboten. Aufgrund der EU-Datenschutzbestimmungen sollen hier angeblich Kundendaten überprüft werden. Solche Nachrichten gehören in den sogenannten Papierkorb und dort ebenfalls gelöscht.
Cautus esto
Beiträge: 116
Registriert: 16.01.2019, 18:10:12
Wohnort: Wiesbaden

[2022-03] Betreff der E-Mails: Beteiligung an Sanktionen

Beitrag von Cautus esto »

Liebe Leserinnen und Leser,

Internetkriminelle, wie im vorliegenden Fall (siehe Bilddatei), versuchen immer wieder, jede erdenkliche Methode auszuwählen, um an Benutzerdaten von Bankkunden zu gelangen. Hier wird der Umstand benutzt, dass Sanktionen gegen die russische Regierung verhängt wurden. Russland hat einen unrechtmäßigen Krieg (ja Herr Putin, sie lesen richtig! Krieg!) gegen die Ukraine begonnen. Die näheren Umstände müssen nun hier nicht weiter erläutert werden, denn jeder kennt sie.

Auch wenn Sanktionen verhängt wurden, müssen deutsche Kunden jetzt nicht ihre Benutzer- Bankdaten und schon gar nicht über das Web identifizieren. Furchtbar ist nur, dass Internetkriminelle den Schmerz einer Nation ausnutzen, um ihre Machenschaften auszuführen. Pfui!

Liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie auch solch eine E-Mail erhalten haben, löschen Sie diese einfach. Keine Bank wird sie auffordern, über das Web Ihre Benutzer- Bankdaten zu identifizieren.

Euer Cautus Esto...



Das soll eine Beteiligung an Sanktionen sein? Vorsicht!

Zurück zu „Phishing- E-Mail - Nachrichten: Volksbanken Raiffeisenbanken“