Ist das Unvernunft oder Fahrlässigkeit?

Wenn Sie sich dem Appell ebenfalls anschließen möchten, veröffentlichen Sie ihn gerne
auf der Homepage ihres Unternehmens oder mit dem Hashtag #WirsindDOlidarisch
über ihre Social-Media-Kanäle.
Cautus esto
Beiträge: 117
Registriert: 16.01.2019, 18:10:12
Wohnort: Wiesbaden

Ist das Unvernunft oder Fahrlässigkeit?

Beitrag von Cautus esto »

Menschen sind schon immer ein wenig unvernünftig gewesen. Das ist auch nicht weiter schlimm, so ist nun mal das Leben. Ich lasse mich oft zur Unvernunft hinreißen und später kann ich über mein eigenes Verhalten den Kopf schütteln. Doch was wird aus Unvernunft, wenn dabei Menschen gefährdet werden? Wird da nicht aus Unvernunft plötzlich Fahrlässigkeit?

In Deutschland gilt zur Zeit ein sogenannter Lockdown. So sind viele Geschäfte geschlossen, zum Beispiel Bekleidungsgeschäfte, weil diese nicht Lebensnotwendig sind. Diese Maßnahmen werden ergriffen, weil die Ansteckungsrate bezüglich der Corona- Infektionen besonders hoch geworden ist. Teilweise haben wir täglich zwischen 400 und 1000 Tote in Deutschland zu beklagen. Täglich verbuchen wir bis zu 30000 Corona- Neuinfektionen; und das ist wirklich eine sehr traurige Bilanz.

Viele deutsche Bewohner glauben eine Lücke in den Lockdown- Maßnahmen gefunden zu haben und fahren schnell über die französische Grenze, um zum Beispiel in Straßburg einzukaufen zu können (Quelle: www.t-online.de). Das hingegen nenne ich nicht mehr Unvernunft, sondern grobe Fahrlässigkeit. Meine Meinung dazu lautet: Das ist regelrecht unsozial und peinlich denjenigen gegenüber, die sich schon über viele Monate an die Regelungen halten und damit versuchen, die Pandemie einzudämmen. Menschen, die so die gesetzlichen Lücken und Möglichkeiten ausnutzen, sind meiner Meinung nach egoistisch. Ist es Euch egal, ob ihr Leute in Straßburg ansteckt? Ist es Euch egal, ob ihr Euch in Straßburg ansteckt und den Covit-19 - Virus mit nach Hause nehmt? Nehmt Ihr eine möglicherweise schwere Erkrankung auch für Andere in Kauf, nur um mal einen netten Einkaufsbummel machen zu können? Diese Menschen haben Entbehrungen nie gelernt. Meine Meinung: Schämt Euch was!

Ein kleiner Vergleich
Stellt Euch einmal vor, Ihr seid bei Freunden in einem Einfamilienhaus zu einer Party eingeladen. Ihr feiert schön, lasst es Euch gut gehen, doch plötzlich bricht im Obergeschoss ein Feuer aus. Was würdet Ihr tun? Richtig, Ihr würdet das Feuer löschen, um etwaigen größeren Schaden zu vermeiden. Nachdem also das Feuer gelöscht wurde und kein besonders großer Schaden entstanden ist, würdet Ihr doch weiter feiern wollen, oder?

Ja, doch jetzt frage ich mich, warum Ihr nicht in der Lage seid, eine Analogie zu anderen Teilen bzw. Bereichen im Leben zu knüpfen? Warum handelt Ihr nicht ebenso mit der Corona- Pandemie? Möchte ich Euer Handeln mit dem Hausbrand vergleichen, so sucht ihr nicht nach einer Möglichkeit, das Feuer einzudämmen. Ihr sucht nach einer Möglichkeit wie Ihr Eure Party ungehindert weiter feiern könnt. Manche von Euch laufen sogar mit brennender Kleidung in den Keller oder zum Nachbarn, um dort weiter Party feiern zu können.

So wünsche ich Euch viel Spaß auf der Party. Vergesst jedoch nicht, ab und zu an die vielen Neuinfektionen und Toten zu gedenken!

Übrigens: Was wünscht Ihr euch zu Weihnachten?
Christian Streich: "Dass alle Menschen, die krank sind, gesund werden und dass wir nächstes Jahr viele Menschen haben, die Entscheidungen treffen, die für die Menschen und nicht gegen die Menschen sind. Denn wir haben zu viele, die autokratisch unterwegs sind, und das macht mir große Sorgen."



Euer Cautus esto...
Pedaltreter
Beiträge: 9
Registriert: 12.07.2018, 21:11:52

Re: Ist das Unvernunft oder Fahrlässigkeit?

Beitrag von Pedaltreter »

Entbehrungen?

Über diese Unvernunft wundere ich mich immer wieder.

In Winterberg ist das Skifahren zurzeit verboten, um große Menschenansammlungen zu vermeiden. Doch die Menschenansammlungen waren dennoch groß, um statt dessen Schlitten zu fahren.

Man findet immer eine Lücke, um das Feuer blos nicht löschen zu müssen. Manchmal habe ich den Eindruck, als hätten die Menschen keine Intelligenz.

Zurück zu „Corona im Jahre 2020 / 2021“