[2020-09-13] Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen

Erfahrungsberichte, jeglicher Art sind hier herzlich willkommen. Bitte achten Sie darauf, Erfahrungsberichte stets wahrheitsgemäß zu verfassen und den allgemeinen guten Geschmack zu bewahren.
Pedaltreter
Beiträge: 8
Registriert: 12.07.2018, 21:11:52

[2020-09-13] Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Pedaltreter »

Liebe Leserinnen und Leser,

heute, am 13. September 2020, waren im bevölkerungsreichsten Land Deutschlands (Nordrhein-Westfalen), Kommunalwahlen.

Auch ich war eingeladen, meine Stimmzettel in der Kuithanstraße in Dortmund auszufüllen (Wahlbezirk 8 Innenstadt West). Es spielt an dieser Stelle überhaupt keine Rolle, für welche Parteien etc. ich gestimmt habe. Mir war nur bewusst, dass wir derzeit fast täglich 1700 Corona- Neuinfektionen in Deutschland verzeichnen. Die Wirtschaft ächzt und die Menschen wissen kaum, wie sie diese Krise überwältigen sollen.

So hatte ich mir in meinem Verantwortungsbewusstsein vorgenommen, insbesondere älteren Menschen gegenüber, mit Maske und Abstand entgegenzutreten. Sehr gutes Vorhaben eigentlich und ich war begeistert, dass auch ein Security- Mann in dem Wahllokal abgestellt war, damit gewisse Abstandsregeln hätten eingehalten werden können.

Doch wie unvernünftig kann man sein, wenn der Warteraum (Vorraum des Wahllokals) bei hervorragendem Wetter durch eine Außentür verschlossen war. Der Warteraum war kaum belüftet. Es bestand kaum die Möglichkeit, zu anderen Mitmenschen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Im Gegenteil, als ich den Mindestabstand zur vorderen wartenden Person einhalten wollte, wurde ich von der "Security" aufgefordert, aufzurücken. Ich hätte eigentlich konsequent sein sollen und den Warteraum, bzw. das Wahllokal sofort verlassen sollen. Doch wie es so ist, ich wollte ja wählen. Ich ärgere mich jetzt noch über das inkonsequente Verhalten von mir.

Wie wichtig ist es eigentlich dem Menschen? Geht es um die Gesundheit der Allgemeinheit, oder geht es primär um die rasche Abwicklung des Wahlverfahrens? Gleichwohl, auch wenn der Abstand eingehalten worden wäre, wäre die Abwicklung des Wahlverfahrens nicht langsamer gewesen.

Ich bin entsetzt angesichts der steigenden Neuinfektionen, wie verantwortungslos miteinander umgegangen wird. Es muss nur ein Wahlbeteiligter unbewusst mit dem Virus infiziert sein, so steckt er mindestens ein dutzend andere Menschen an. Ich hoffe es entstehen durch dieses unverantwortliche Verhalten keine neuen schweren Erkrankungen. Bedenkt bitte, insbesondere bei älteren oder hochaltrigen Menschen kann eine Corona- Infektion sogar zum Tode führen.

Interessiert das die Gemeinschaft gar nicht mehr? Ist den Menschen das mittlerweile egal geworden?

Mich würde Eure Meinung dazu interessieren.

Euer Pedaltreter…

Zurück zu „Erfahrungsberichte“