[2020] Der Negativtrend im Bereich der Vorgärten (Schottergärten)

Bepflanzungen lohnen sich auch auf kleinen Balkonen, oder in noch so winzigen Gärten. Nicht nur die Pflanzen sind uns dafür dankbar, denn auch eine Vielzahl von Tieren, empfinden es als eine Bereicherung.
Benutzeravatar
Morgenelfe
Beiträge: 50
Registriert: 08.05.2018, 18:26:54

[2020] Der Negativtrend im Bereich der Vorgärten (Schottergärten)

Beitrag von Morgenelfe »

NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V. berichtet darüber, dass immer mehr Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer dazu über gehen, ihre Vorgärten mit Kies und Steinen auszustatten. Dabei haben solche Gärten sehr viele Nachteile, insbesondere ökologisch gesehen.

NABU führt eine kurze Übersicht über die Nachteile von Schottergärten:
  • Teuer in Anschaffung und Pflege
  • Insekten, Vögel und andere Gartentiere finden weder Nahrung noch Lebensraum
  • Schnell unansehnlich durch Algen und Pflanzenaufwuchs (spätestens nach zwei bis fünf Jahren)
  • Regelmäßiges Reinigen nötig - Einsatz von Laubbläsern und Hochdruckreinigern kostet Energie und schädigt Kleinlebewesen
  • Einsatz von Pestiziden tötet Lebewesen
  • Schotter heizt sich im Sommer stark auf
  • Feinstaub wird nicht gefiltert, Staubbelastung steigt
  • Lärm wird verstärkt
  • Boden wird verdichtet und zerstört, später aufwändige Renaturierung nötig
  • Wasser kann gar nicht oder nur schwer versickern, Hochwasser wird begünstigt
  • Schottergärten wirken optisch monoton


NABU - Bericht


Die Natur hingegen hat viele Alternativen bzw. Möglichkeiten zu bieten, auf kostengünstige und arbeitsunaufwändige Weise den eigenen Garten zu einer bunten Blumenpracht zu verwandeln.

Auf eindrucksvolle Weise zeigt NABU mit einigen Beiträgen, wie der eigene Garten zu einer pflegeleichten und kostengünstigen Fläche verwandelt werden kann:
Pflegeleichte Gärten - Alternativen zu Schotter und Co.
Gärten des Grauens: Steinwüsten erobern die Vorgärten

Zurück zu „Bepflanzungen auf kleinem Raum“