Lichterfest im Westfalenpark Dortmund (31. August 2019)

Erfahrungsberichte, jeglicher Art sind hier herzlich willkommen. Bitte achten Sie darauf, Erfahrungsberichte stets wahrheitsgemäß zu verfassen und den allgemeinen guten Geschmack zu bewahren.
Saxlicht
Beiträge: 16
Registriert: 11.05.2018, 18:34:08

Lichterfest im Westfalenpark Dortmund (31. August 2019)

Beitrag von Saxlicht »

Liebe Leserinnen und Leser,

nachdem ich am vergangenen Samstag das Lichterfest im Westfalenpark Dortmund besucht habe, möchte ich gern meine Meinung dazu schreiben. Gleichwohl ich glaube, möglicherweise nicht allein mit meiner Meinung zu stehen.

Zunächst das Positive:

Das Lichterfest habe ich in den vergangenen Jahren schon öfter besucht. Ich fand es immer schön, die Parkanlage zum neigenden Sommer mit vielen Lichtern geschmückt zu sehen. Viele Familien mit ihren Kindern fanden mit dem Lichterfest auf eine Art und Weise mit eintretender Dunkelheit einen romantischen Abend. Das abschließende Feuerwerk war stets ein wunderbarer Höhepunkt. Das fällige Eintrittsgeld habe ich für dieses Event sehr gerne entrichtet.

Es gibt auch Negatives:

Auch in diesem Jahr wollte ich dem Lichterfest beiwohnen, zumal es das 60. Lichterfest werden sollte, mit einem zusätzlichen Jubiläumsfeuerwerk. Schon im "Stadt Anzeiger", welches zum Wochenende an viele Dortmunder Haushalte verteilt wird, stand als große Überschrift: "Park-Team will mit Feuerwerk überraschen".

Die Überraschung ist ihnen gelungen, wenn gleichwohl eher im negativen Sinne. Als meine Freundin und ich, zusammen mit Freunden auf dem Fest eintrafen, wurde nach kurzer Zeit über Lautsprecher folgende Durchsage in einer sogenannten Dauerschleife durchgegeben:

"Liebe Besucherinnen und Besucher, aus Sicherheitsgründen wird das Veranstaltungsgelände geräumt. Bitte verlassen Sie das Gelände über die gekennzeichneten Rettungswege und folgen sie den Anweisungen des Ordnungsdienstes und der Feuerwehr."

Wie ich später bemerkte handelte es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, weil nämlich ein herannahendes Unwetter auf dem Festgelände nicht zu verantworten war. Also verließ ich das Gelände und bei eintretendem Gewitter mit relativem Starkregen zog ich es vor, mich in die Innenstadt zu begeben. Es war auch nicht mehr möglich, zu einem späteren Zeitpunkt das Festgelände wieder zu betreten.

Das war bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt kein Problem und es hatte mich keineswegs geärgert; denn auf höhere Naturgewalten können wir wenig Einfluss nehmen.

Was mich allerdings irritierte und verärgerte war die Tatsache, dass später, als sich der Starkregen mäßigte, das Lichterfest weiter fortgeführt wurde, obgleich schon der größte Teil der Besucher das Gelände verlassen hatte. Dass das Lichterfest wieder aufgenommen wurde, hörte ich an den fernen Feuerwerksgeräuschen, die aus dem Westfalenpark drangen.

Wie kann zunächst das Gelände geräumt werden, die Teilnehmer sozusagen ausgesperrt werden, um dann das Fest wieder aufzunehmen? Eine Rückkehr war niemandem möglich.

Mir wurde der Besuch des Lichterfestes vergrault, auf das ich mich lange gefreut hatte. Liebe Festveranstalter, warum macht Ihr das? Erst das Fest abbrechen und das Gelände räumen lassen, um dann auf einmal mit den dennoch wenigen Verbliebenen weiter zu feiern?

Und nun das Gefährliche:

Liebe Festveranstalter, seid Ihr Euch eigentlich im Klaren, dass nächstes Jahr das gleiche Szenario stattfinden könnte? Was glauben Sie was passiert, wenn wieder ein Unwetter heranzieht und das Gelände geräumt werden muss. Glauben Sie ernsthaft, dass die Besucher noch einmal darauf hereinfallen und das Gelände verlassen werden? Übernehme Sie die vollständige Verantwortung, wenn dann eine Katastrophe eintritt?

Ich werde im kommenden Jahr dieses Fest nicht mehr besuchen, denn ich lasse mich nur einmal an der Nase herumführen. Da gehe ich lieber zum Lichterfest in den Fredenbaumpark, welches auch noch umsonst angeboten wird.

Euer Saxlicht…
Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.
Saxlicht
Beiträge: 16
Registriert: 11.05.2018, 18:34:08

Re: Lichterfest im Westfalenpark Dortmund (31. August 2019)

Beitrag von Saxlicht »

Artikel: Das läßt ja etwas hoffen?
https://www.ruhrnachrichten.de/dortmund ... 44995.html
(Seite scheint kostenpflichtig geworden zu sein)
Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.
Saxlicht
Beiträge: 16
Registriert: 11.05.2018, 18:34:08

Re: Lichterfest im Westfalenpark Dortmund (31. August 2019)

Beitrag von Saxlicht »

Lichterfest Debakel: Dortmunder klagt gegen Stadt - und bekommt Recht

Liebe Leserinnen und Leser,

heute gibt es einfach auch mal etwas Positives zu berichten. Zum Lichterfest in Dortmund im Jahre 2019 waren die meisten Besucher verärgert, weil die Veranstaltung zunächst wegen einer Unwetterwarnung abgebrochen wurde. Als die meisten Besucher bereits die Veranstaltung verlassen hatten, wurde die Unwetterwarnung wieder zurückgenommen und das Fest ging mit den wenig verbliebenen Gästen weiter.

Die enttäuschten Besucher, die jedoch bereits das Festgelände verlassen hatten, wollten ihr Eintrittsgeld zurückerstattet bekommen. Doch erst nach einer Klage wurde dem stattgegeben.

Ich persönlich bin ebenfalls davon betroffen und werde mich auf das Urteil des Amtsgerichtes Dortmund berufen. Es wird daher selbst von einem Rechtsanwalt für Verbraucherrecht empfohlen, bei vergleichbarem Sachverhalt sich an die Stadt Dortmund zu wenden. Um den Eintrittspreis erstattet zu bekommen, wird natürlich vorausgesetzt, dass man beweisen kann, zu den Betroffenen zu gehören. Dazu gehört die Eintrittskarte, die Kartennummer und die persönlichen Kontaktdaten. Damit kann man sich zum Beispiel an die E-Mail – Adresse des Westfalenparks wenden.

Quelle: Facebook

Viel Erfolg!

Das Saxlicht, am Montag, den 13.07.2020



Bild
Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du immer willst, was du tust.

Zurück zu „Erfahrungsberichte“