Betrügerische Versuche: Kundendaten abfangen

Bei dieser Art von E-Mails ist besondere Vorsicht geboten. Lesen Sie wie gefährlich manche E-Mails sein können, worauf Sie achten sollen und wie Sie sich schützen.
Cautus esto
Beiträge: 31
Registriert: 16.01.2019, 18:10:12
Wohnort: Wiesbaden

Betrügerische Versuche: Kundendaten abfangen

Beitrag von Cautus esto » 10.02.2019, 17:28:48

Das ist eigentlich schon der Gipfel der Frechheit.

Zunächst ist zu bemerken, dass die Rechtschreibung bzw. Grammatik der Spam – E-Mails katastrophal ist. Halten die Absender die Empfänger für so dumm? Ich kann nur dazu sagen: "Ein bisschen mehr Respekt und Achtung meine Herrschaften!

Hinzu kommt die Frechheit, dass im CC der E-Mails (weitere Empfänger) ganze Blöcke von Adressen einkopiert wurden. Nach dem Datenschutzgesetz ist dies zu unterlassen. Seriöse Firmen würden solche E-Mail Verteilungen niemals vornehmen. Darüber hinaus wird PayPal niemals über E-Mail Kunden auffordern, Ihre Daten zu aktualisieren.

Löschen Sie solche E-Mails unverzüglich und ebenfalls aus dem Papierkorb des E-Mail – Clients.

Besondere Vorsicht ist mit den Verlinkungen (Absende - Button) geboten. Klicken Sie niemals auf solch einen Link, da sich auf den Folgeseiten nicht einsehbare Gefahren verbergen können (Viren, Trojaner etc.).

Und wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, dann nehmen Sie persönlichen Kontakt mit PayPal auf (zum Beispiel mit dem Telefon) und erkundigen Sie sich zunächst nach solchen Inhalten einer E-Mail.

Euer Cautus esto…
Zeit: Sun Feb 10 17:02:32 2019
Absender: <samovens.pw(at)samovens.pw>
Betreff: PayPal Regeln aktualisieren
Proxy: 193.0.178.XXX (Netherlands (NL) / Amsterdam)
2019-02-10.png
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.